Das ist ein Artikel aus Wetzer und Welte’s Kirchenlexikon.




[Bd. 1, Sp. 29]Abel, Ortsname, hebr. אָבֵל, Weideplatz, Wiese, Aue, ist Name mehrerer Örtlichkeiten in Palästina, die gewöhnlich durch Zusätze von einander unterschieden werden: 1. Abel-Beth-Maacha (Vulg. Abeldomus Maacha, Abeldomus et Maacha, Abela et Beth Maacha), eine Stadt im Stammgebiet Nephthali, nach [Bd. 1, Sp. 30] 3 Kön. 15, 20 und 4 Kön. 15, 29 in der Nachbarschaft von Dan und Cedes. Es ist wahrscheinlich einerlei mit dem heutigen großen Christendorf Abil oder Ebil, wegen seines vortrefflichen Weizens auch Abil el-Kamh genannt, am Fuß des großen Hermon, ¾ Stunden westlich vom Jordan, gegen drei Meilen nördlich vom See Merom (jetzt Huleh), eine Meile westlich von Dan gelegen. Die Stadt hieß auch bloß Abel (2 Sam. 20, 18) und scheint den Zusatz Beth-Maacha zu haben, weil dieß ganz in der Nähe lag, oder vielleicht mit Abel zu einer Stadt zusammengewachsen war; sie hieß auch Abel-Maim, Abel am Wasser (2 Par. 16, 4) und lag daher wohl an einem Bache oder hatte reiche Wasserquellen. Nach 2 Sam. 20, 19, wo sie eine Stadt und »Mutter in Israel« (Metropolis) genannt wird, muß sie bedeutend gewesen sein. Bis hierher verfolgte Joab den flüchtigen Empörer Seba und belagerte die Stadt (2 Sam. 20, 14 f.); später eroberte sie Benadad von Syrien (2 Kön. 15, 20. 2 Par. 16, 4), und nachher wieder Theglathphalasar, König von Assyrien. – 2. Abel-Keramim, Abel der Weinberge, eine Ortschaft jenseits des Jordan, nach Eusebius und dem hl. Hieronymus (Onom.) 7 römische, d. i gegen 1 ½ deutsche Meilen von Philadelphia, dem alten Rabbath-Ammon, gelegen und damals noch von Weinbergen umgeben. Bis hierher schulg Jephte die Madianiter. – 3. Abel-Mechola (Vulg. Abelmehula), Aue des Reigentanzes, eine Ortschaft im Stammgebiet Issachar und wie Bethsan, Thanach, Mageddo, in deren Nachbarschaft sie lag, westlich vom Jordan, nach dem hl. Hieronymus 10 römische, d. i. 2 deutsche Meilen südlich von Scythopolis, dem alten Bethsan, nach Richter 7, 23 in der Nähe des Jordan. Es ist berühmt durch die Niederlage der MAdianiter vor Gedeon (Richt. 7, 23) und als Heimat des Propheten Elisäus (3 Kön. 19, 16). – 4. Abel-Mizraim, Aue der Ägypter (Vulg. Planctus Aegypti = אֵבֶל מִצְרַיִם, was nach dem Zusammenhang richtiger). Nach dem hl. Hieronymus ist es einerlei mit der »Tenne Atad« (Vulg. Area Atad, hebr. Goren Atad = Stechdorntenne) und mit Bethhagla, 3 römische Meilen von Jericho, 2 römische Meilen vom Jordan entfernt, also sicher im Westen, diesseits des Jordan (jenseits für die vom Osten des Todten Meeres Kommenden), nahe an dessen Mündung. Nach Jos. 18, 19. 21 gehörte es zu dem Stammgebiet Benjamins, und nach Gen. 50, 10 f. erhielt es den Namen »Trauer der Ägypter« von der großen siebentägigen Trauerfeier Josephs und seiner Begleitung um seinen Vater Jakob, dessen Leiche er aus Ägypten heraufgeführt, um sie in der Doppelhöhle von Mambre bei Hebron zu bestatten. – 5. Abel-Haschittim (Num. 33, 49 f.), auch bloß Haschittim genannt (Num. 25, 1. Jos. 2, 1. Mich. 6, 5), d. i. Akazienaue, Akazien (Vulg. Abelsatim, oder Settim und Setim), eine Ortschaft jenseits des Jordan, einerlei mit dem [Bd. 1, Sp. 31] Abila oder Abile des Josephus, 60 Stadien, d. i. 1 ½ deutsche Meilen, östlich vom Jordan gelegen (Antt. IV. 8, 1; V. 1, 1), nach dem hl. Hieronymus (Onom. s. v. Settim) am Fuß des Berges Phogor (Num. 23, 28). Hier war der letzte Lagerplatz der Israeliten vor dem Übergang über den Jordan (Num. 33, 49; vgl. 25, 1), und von hier entsendete Josue die zwei Kundschafter nach dem fast gerade gegenüber liegenden Jericho (Jos. 2, 1). – 6. Das große Abel (Vulg. Abel magnus), wo die Philister die Bundeslade mit ihren Weihegeschenken niedersetzten (1 Sam. 6, 18), war keine Stadt oder Ortschaft, sondern ein großer Stein oder Fels auf dem Felde Josue’s des Bathsamiters, und wurde Abel oder Ebel, d. i. Klage, genannt von der Klage der Philister über ihre Heimsuchungen und Plagen, oder, was wahrscheinlicher ist, man hat statt אֵבֶל Klage, אֶבֶן Stein zu lesen, wie auch V. 15 steht.

[(Welte) Holzammer.]


Zurück zur Startseite.