Das ist ein Artikel aus Wetzer und Welte’s Kirchenlexikon.




[Bd. 1, Sp. 33]Abelly, Ludwig, angesehener französischer Theologe, geb. 1603. Er wurde Generalvicar zu Bayonne, dann Pfarrer zu Paris und 1664 Bischof von Rhodez. Drei Jahre später verzichtete er auf sein Bisthum und zog sich in das Haus von St. Lazarus in Paris zurück, wo er sich den Übungen der Frömmigkeit und gelehrten Studien hingab, bis er den 4. October 1691 starb. Die von ihm herausgegebenen zahlreichen Schriften legen von seiner Frömmigkeit, kirchlichen Gesinnung und Erfahrung auf dem Gebiete der practischen Theologie hinlängliches Zeugniß ab. Die hauptsächlichsten derselben sind: Medulla theologica, 1651, 2 Bde., in einer Menge von Ausgaben, noch 1839 in Regensburg aufgelegt. (Wegen des Titels des Buches wurde der Verfasser von dem Dichter Boileau le moelleux Abelly genannt.) Der Name des Verfassers hat wegen dieses Werkes auf dem Gebiete der katholischen Moral einen sehr guten Klang, wie ihn denn der hl. Alphons v. Liguori auctor gravis et probabilista classicus nennt. – Sacerdos christianus, seu ad vitam sacerdotalem [Bd. 1, Sp. 34] pie instituendam manuductio, 1656. – Episcopalis sollicitudinis enchiridium … cum appendice de iis, quae ad Vicarii generalis et Officialis munus pertinent, 1668. – Défense de la hiérarchie de l’Eglise et de l’autorité légitime de N. S. P. le Pape et des Evêques contre la doctrine pernicieuse d’un libelle anonyme etc., 1659. –Enchiridion sollicitudinis sacerdotalis, 1665. – De l’obéissance et soumission due au Pape en ce qui regarde les choses de la foi, neu herausgegeben von P. Cheruel, Paris 1870. – Faite des hérésies, contenant les causes des hérésies, les moeurs et les artifices des anciens hérétiques etc. avec les antidotes et remèdes, que l’Eglise a employés contre la contagion de la hérésie, ensemble le dénombrement des hérésies jusqu’au siècle présent, 1661. – La Tradition de l’Eglise touchant le culte de la Sainte Vierge. Da in diesem Buche einige ungenaue und überschwängliche Ausdrücke zum Lobe der heiligen Jungfrau vorkommen, wurden dieselben von den reformirten Predigern gegen das Werk Bossuet’s: Exposition de la doctrine de l’Eglise catholique herbeigezogen, als ob sie die den Katholiken wegen ihrer Marienverehrung gemachten Vorwürfe rechtfertigten. – Meditationen unter dem Titel: Couronne chrétienne, 2 Bde., welche sehr große Verbreitung gefunden haben. – Endlich die mit großer Salbung verfaßte Lebensbeschreibung des hl. Vincenz von Paul (3 Bde.), in welcher er sich sehr offen gegen die Sache der Jansenisten ausspricht. Vgl. Bayle; Feller; Hurter, Nomencl., II.

[J. N. Brischar.]


Zurück zur Startseite.