Das ist ein Artikel aus Wetzer und Welte’s Kirchenlexikon.


Abisai (אֲבִישַי), Sohn der Sarvia, der Schwester Davids, Bruder Joabs und Asaels (1 Par. 2, 16), und mit diesen unter den vorzüglichsten Helden Davids (2 Sam. 23, 18. 1 Par. 11, 20). Er ging mit David allein des Nachts in das Lager Sauls und nahm dessen Spieß und Becher. Zu Gabaon befehligte er nebst seinen Brüdern gegen Abner, den Feldherrn des Isboseth, des Sohnes Sauls; sie schlugen ihn, aber auf der Flucht tödtete Abner den ihn hartnäckig verfolgenden Asael, wofür dessen Brüder Joab und Abisai später Abner meuchlerisch ermordeten (2 Sam. 2, 18. 24; 3, 30). Er schlug die Edomiter, 18 000 Mann, im Salzthale und machte sie David zinspflichtig (1 Par. 18, 12). Mit Joab kämpfte er dann siegreich gegen die mit den Syrern verbündeten Ammoniter (2 Sam. 10, 10. 14. 1 Par. 19, 11. 15). Bei der Empörung Absaloms befehligte er neben Joab und Ethai den dritten Theil des Heeres (2 Sam. 18, 2. 5. 12), eiferte vor und nach dem Siege für David gegen den Lästerer Semei (2 Sam. 16, 9. 11; 19, 21) und verfolgte mit Joab den neuerstandenen Empörer Seba bis an die äußerste Nordgrenze des Reiches, wo derselbe seinen Tod fand (2 Sam. 20, 6. 10). Endlich rettete er in einem Kampfe mit den Philistern David das Leben, indem er den Riesen Jesbibenob aus dem Raphaitenstamme erschlug, der den König hart bedrängte (2 Sam. 21, 17).

[Holzammer.]


Zurück zur Startseite.