Das ist ein Artikel aus Wetzer und Welte’s Kirchenlexikon.




Kapelle, päpstliche, cardinalicische, prälaticische (capellae papales, cardinalitiae, praelatitiae), bezeichnet außer den zu gottesdienstlichen Zwecken bestimmten Räumen in den Palästen des Papstes, der Cardinäle u. s. f. bestimmte gottesdienstliche Functionen, welche, sei es von dem Papste selbst unter Assistenz der Cardinäle und Prälaten (capelle pontifizie), sei es von dem Cardinalsconsistorium (capelle cardinalizie), sei es endlich von den Curialprälaten (capelle prelaticie), nach althergebrachter Ordnung an gewissen Festen in den betreffenden Kirchen Roms abgehalten werden. Die bezüglichen Vorschriften sind sorgfältig zusammengestellt von Moroni sowohl in dem Dizionario s. v. Capelle pontificie u. s. f., wie in dem Separatabdruck Le capelle pontifizie, cardin. e prel., Ven. 1841. (Vgl. Phillips, K.-R. VI, 437 ff.; Hinschius, K.-R. I, 368 u. 496.)

[Kreutzwald.]


Zurück zur Startseite.